Katholische Erwachsenenbildung Zollernalb e.V

Inhaltsbereich

Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung

Vortrag mit Gespräch

„Bitte hier unterschreiben…“ – diese Aufforderung, mittels Unterschrift einen Rechtsakt abzuschließen, stellt die Angehörigen oft vor fast unlösbare Schwierigkeiten. Ist nämlich die betroffene Person nicht mehr in der Lage, persönlich ihren Willen kundzutun, haben Angehörige oftmals größte Schwierigkeiten zum Wohle des Patienten zu handeln. Dies ist umso schmerzlicher als das Umfeld die eskalierende Situation zwar sehen, aber nicht eingreifen kann. Selbst Ehepartner können sich ohne eine Vollmacht nicht gegenseitig rechtlich wirksam vertreten.
Durch Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung ist es möglich, bereits in gesunden Tagen eine vorausblickende Regelung für den Notfall zu treffen. Im Anschluss an den Vortrag ist die Gelegenheit zur Diskussion und Nachfrage gegeben.

ReferentenAlexandra Unger, Rechtsanwältin, Hechingen
Wilfried Neusch, Geschäftsführer des SKM-Zollern, Hechingen
TermineDonnerstag, 21.02.2019, 20.00 Uhr
OrtBildungshaus St. Luzen, Klostersteige 6, Hechingen
Beitrag6,- €
VeranstalterSKM Zollern, Bildungshaus St. Luzen und Kath. Erwachsenenbildung Zollernalbkreis
Anmeldung Keine Anmeldung erforderlich.

Zusatzangebote